Treffpunkt der Kunstszene

Bei der gestrigen Preview wurde die 17. Art Bodensee offiziell eröffnet. Zahlreiche Gäste fanden ihren Weg zur Kunstmesse, die erstmals in den neuen Messehallen stattfindet.


Dornbirn/Vorarlberg. Mit der gestrigen Preview fiel der Startschuss zur 17. Art Bodensee. Von heute, Freitag bis inklusive Sonntag, 23. Juli bieten die Messehallen von Marte.Marte der Sommer-Kunstmesse erstmals eine neue, beeindruckende Unterkunft. Zahlreiche Gäste ließen sich das Event nicht entgehen und machten sich ein Bild des Angebots der über 75 internationalen Galerien und Institutionen.

Begrüßt wurden die Besucher von der Messe-Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel, ehe die Art Bodensee von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann und Landesrätin Bernadette Mennel eröffnet wurde. Bei der Preview mit dabei waren unter anderen die KünstlerInnen Uta Belina Wäger, Hannes Ludescher, Harald Gfader, Stoph Sauter und Stefan Sagmeister. Roland Jörg (Stadt Dornbirn), Heidi Mark (Inside Dornbirn) und Klaus Lingg (Kulturhaus Dornbirn), die Architekten Stefan und Bernhard Marte, IV-Präsident Martin Ohneberg, Rudolf Sagmeister (KUB), Thomas Trummer (KUB), Ingrid Adamer (Sammlung Otten), Ekkehard Bechtold (Kunstraum Dornbirn) oder Wolfgang Maurer (allerArt Bludenz) ließen sich die Eröffnung ebenfalls nicht entgehen. Gekrönt wurde die Preview von der eindrucksvollen Performance „Roundabout“ von Hubert Dobler, die in der roten Ellipse aufgeführt wurde.

Neben modernen und zeitgenössischen Werken von 500 Künstlerinnen und Künstlern bietet die Art Bodensee wieder zahlreiche Highlights. Dazu gehören die Sonderschauen von Marte.Marte sowie vom Kunstraum Dornbirn, die Installation der Künstler Roland Adlassnigg und Paul Renner und Hannes Ludescher als Featured Artist. Kostenlose Messeführungen und ein Kinderprogramm erleichtern den Einstieg in die Welt der Art Bodensee. Die Messe hat am Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Art Bodensee.

Bilder